Wer legt eigentlich Trends fest? Bzw. wer legt fest, wer sie festlegen darf? Klar, da wo Geld und Einfluss fließen, da verkauft es sich am besten und schnellsten. Und da wo der Absatzmarkt am hungrigsten ist, fragt man gerne nach Trendsetting. Aber es gibt auch Überlegungen jenseits des Konsums, die durchaus einen Trend beschreiben können. So geht es  mir jedenfalls beim Thema “Popeline”. Sieht man im Stofflexikon unter dem Stichwort “Popeline” nach, so erhält man die folgende Definition: Read More →

Pantone 13-1520. Genauer gesagt Pantone 13-1520 & 15-3919, zwei Farbtöne, die vom US-Unternehmen Pantone Inc. als die Farbe(n) des Jahres 2016 auserkoren wurden. Hinter den Farbcodes des PMS (Pantone Matching System stecken die nicht minder codierten Farbnamen “Rose Quartz” und “Serenity”. Der Rosenquarz, in der Esoterik als Heilstein hochgelobt, steht als starkes Symbol der Liebe, während “Serenity” übersetzt Gelassenheit und Klarheit bedeutet. Während sich der Farbton “Rose Quartz” qua Name ableiten lässt, handelt es sich bei “Serenity” um ein sanftes Hellblau. Read More →

Na gut, ganz “Last Minute” haben wir es noch nicht, immerhin zählen wir noch ganze 12 Tage bis zum heiligen Abend. Aber es soll ja durchaus Menschen geben, die bereits im Hochsommer alle Weihnachtsgeschenke beisammen haben. Wie das funktioniert, habe ich immer noch nicht herausgefunden. Ich bin eher der Typ “auf den letzten Drücker”. Und man kennt das ja: solange man mit der Masche nicht gegen die Wand fährt, warum sollte man daran etwas ändern. Man flucht – ok, ich fluche zwar auch jedes Mal und könnte mich selbst ohrfeigen, wenn ich mal wieder am 23. Dezember panisch feststelle, dass doch noch ein Geschenk fehlt, aber wie gesagt, solange die Rechnung aufgeht, überfällt mich der Impuls des Weihnachtsshopping immer relativ spät. Read More →

Von Jenka

Die Macht der Nacht. Wusste schon Westbam und hat deshalb gleich seine Biographie so genannt. Du gehst in eine (Retro-)Bar, die in der Ankündigung für diesen Abend mit „großer Tanzfläche, tanzbarer Musik und erfrischenden Getränken“ geworben hat. Dass die Größe der Tanzfläche nur eine Lüge sein kann, war schon vor Vertragsabschluss für diese Nacht klar. Selbst Pressemitteilungen, die inflationär mit dem Wort „innovativ“ um sich werfen, haben für gewöhnlich mehr Wahrheitsgehalt. Aber passt schon – wer zum Tanzen Platz möchte, gehe in eine schmierige Großraumdisse, wo die Bierkreise auf dem Boden zuverlässiger sind als die Jahresringe von Bäumen. Getränke – ebenfalls geschenkt, notfalls wird man da ja zu später Stunde auch gern mal anspruchsloser. Aber Musik. Gute Musik. Tanzbare Musik. Da sind Ausnahmen nicht erlaubt. Read More →