In Fashion & Beauty on
29. September 2014

BYE-BYE Boyfriend, HELLO Girlfriend

Nein, es handelt sich nicht um Gossip und ein Partnerwechsel ist hiermit auch nicht gemeint. Es geht ganz schlicht und einfach um Jeans, konkreter um ein Jeansmodell, vielleicht sogar “das” Jeans-Modell einer neuen Ära. Schon mit dem vorigen Jeans-Trend des wieder zum Leben erweckten Eighties-High-Waist-Modells hat zumindest die “ich-zeig-allen-meine-Beckenknochen-Super-Low-Waist-Jeans” ordentliche Konkurrenz bekommen. Jetzt soll es der lockerflockig und coooool sitzenden “Boyfriend-Jeans” an den Kragen gehen. Die Neue nennt sich – wie passend – “Girlfriend-Jeans”. Rein der Logik folgend müsste es sich dabei allerdings um ein Jeansmodell für die Herren der Schöpfung handeln. Tut es aber nicht, die Namensgeber waren wohl recht sparsam im Denken. Wie dem auch sei. Ich habe das Modell im H&M-Onlineshop entdeckt, stolperte auch erst einmal über die Bezeichnung. Die Beschreibung und das dazugehörige Produktfoto jedoch haben mich überzeugt, den Kaufen-Button zu drücken. 99% Baumwolle, 1% Elasthan. Unschlagbar, wie ich als eingeschworener Fan von Jeanshosen ohne Plastik finde. Ein paar Tage später konnte ich das gute Stück dann anprobieren. Während es gerade bei der schwedischen Modekette für mich größenmäßig von Modell zu Modell oft schwankt, lag ich mit meiner Standardgröße diesmal sofort richtig. Der Stoff der Girlfriend-Jeans im leicht verwaschenen Denimblue kommt super weich daher. Was gibt ihr nun aber den Namen? Tatsächlich leitet sich das Modell vom männlichen Gegenpart, der Boyfriend-Jeans ab. Während diese durch einen baggytypischen weiten und männlichen Schnitt (eben als trüge man die Jeans des Boyfriends) von sich Reden machte, wird dieser durch eine femininere Passform neu aufgelegt. Gerade für kleinere Frauen, zu denen ich mich zweifelsohne dazuzähle, ideal, kam ich mir in der Baggyjeans doch eher vor wie in einem Sack. Verändert sind zum Einen der Sitz, der keinesfalls “lowrise”, sondern eher “midrise” ausfällt, zum Anderen die schmal zulaufenden und knöchellangen Hosenbeine. Wie albern ich es fand, als  ich Fotos gesehen habe, auf denen zur Boyfriend-Jeans High Heels kombiniert wurden. Das sah immer so aus, als würde ein Paar Pumps unter einem Luftballon hängen. Ich bin zwar auch noch immer nicht gänzlich davon überzeugt, das neue Modell mit Heels zu mixen, denn Eines ist geblieben: die lockere Passform an Po und Oberschenkel. Dadurch dass das Hosenbein allerdings etwas über Knöchelhöhe endet und dort auch seinen schmalsten Punkt erreicht, sieht die etwas schickere Kombi mit Pumps nicht mehr ganz so “unrund” aus. Mir gefällt die Jeans ausgesprochen gut. Sie ist gemütlich und doch weiblich, trägt sich unglaublich gut auf der Haut und sie gibt meinen gutproportionierten Oberschenkeln genug Freiraum (im Gegensatz zu manch Skinny-Jeans in meinem Kleiderschrank). Ich kann hiermit guten Gewissens eine Kaufempfehlung aussprechen. Allerdings gilt das nur für das H&M-Modell (bei Zara und Topshop z.B. sind die Girlfriend-Modelle etwas anders geschnitten).

H&M Girlfriend Jeans
 ADIDAS stan smith sneaker (similar here or here)
 MOSS COPENHAGEN alva msch patch 
 ZARA wool coat (similar here or here)
Previous Post Next Post

Leave a Reply

You may also like