Dieser Blogpost liegt schon seit fast einem Jahr in einer meiner vielen digitalen Schubladen herum und wurde von mir bis heute erfolgreich ignoriert. Eine aktuelle Anfrage auf meinem Instagram-Profil zur Herstellung, bewegt mich dann nun doch, mich diesem ersten DIY auf meinem Blog anzunehmen.

Wie Ihr wisst, hege ich eine ausgeprägte Leidenschaft für skandinavische/s Möbel und Interior. Wenig fern liegt da, dass ich seit Jahren ein Auge auf den Kubus Kerzenständer von “by Lassen” geworfen habe. Der stattliche Preis für dieses Designerstück hielt mich jedoch immer vom Kauf ab. Irgendwann stolperte ich bei Instagram selbst über ein DIY für genau diesen Kerzenständer. Nun bin ich nicht immer die Emsigste, was Selbermachen angeht. Deswegen lag die Idee, mir das Objekt der Begierde selber zu bauen, mindestens genauso lange in der Schublade, wie dieser Blogpost dazu.

Was Du benötigst:

  • 8 Holzleistenzuschnitte, Maße 130x10x10
  • 4 Holzleistenzuschnitte, Maße 150x10x10
  • 4 Muffen, Ø 22mm
  • 4 Holzschrauben, Senkkopf, 16mm
  • 4 Holzplättchen, 8mm stark, Ø 21mm
  • Kupferspray mit Metallic-Effekt (oder andere Farben)
  • Schleifpapier, 120er Körnung
  • Schraubendreher
  • Zollstock
  • Bleistift
  • (Bohrer mit Senker)

Anleitung:

Im Baumarkt kannst Du Dir die Holzleisten zuschneiden lassen. Ich habe White Wood (auch bekannt unter “Tulpenbaum”) verwendet, da dies sehr leicht mit der Hand zu bearbeiten ist, guten Nagelhalt bietet und Farben oder Lacke sehr gut annimmt. Mit dem Schleifpapier müssen die Kanten gebrochen werden, um Absplitterungen zu entfernen und die Kanten “weich” zu machen. Je nachdem welche Körnung Du verwendest, solltest Du darauf achten, eher vorsichtig zu schleifen, da Du sonst zuviel auf einmal von dem Holz abnimmst. Speziell an den Enden kann das beim Verleimen der Zuschnitte sonst später unschöne Rillen ergeben und nicht miteinander abschließen.

Wenn Du alle Leisten geschliffen hast, geht es auch schon ans Verleimen. Ich habe dafür den Ponal Express Holzleim verwendet. Er trocknet innerhalb von 5 Minuten, ist nach frischem Auftragen leicht mit Wasser zu entfernen und frei von Lösemitteln.

Für das richtige Maß des Kerzenständers müssen zunächst zwei Rechtecke aus den 130er Zuschnitten miteinander verleimt werden. Die vier 150er Zuschnitte werden dann als Verbindungsstreben senkrecht mit den Rechtecken verleimt. Dabei solltest Du darauf achten, dass die Rechtecke passend zueinander aufliegen. 

Für die Kerzenhalterungen habe ich aus der Sanitärfachabteilung im Baumarkt Muffen aus Kupfer gekauft. Damit handelsübliche Kerzen, wie es sie z.B. bei Ikea gibt, darin halten, sollten diese einen Durchmesser von 22mm haben. Da die Muffen an dem Gestell befestigt werden müssen, habe ich mir vier Holzplättchen rund schleifen lassen. Sie sollten einen Durchmesser von 21mm haben, damit sie abschließend in die Muffe passen und nicht stärker als 8mm sein. Man kann sich die Plättchen auch selbst zuschleifen und so das richtige Maß ermitteln. In die Plättchen muss mittig ein 3,5/4er Loch mit einem Senker gebohrt werden. Der Senker sorgt dabei dafür, dass der Schraubenkopf später ganz im Holz verschwindet und nicht heraussteht. Anschließend werden die Muffen mit den Plättchen so versehen, dass am unteren Ende ein Abschluss entsteht.

Beim nächsten Schritt werden die Halterungen mit dem Holzgestell verschraubt. Dafür muss zunächst auf der Oberseite des Kerzenständers Maß genommen werden. Damit die Kerzen später auch parallel zueinander stehen, müssen die Muffen mittig auf die vier Leisten geschraubt werden. Es empfiehlt sich, vorher die jeweiligen Bohrlöcher auszumessen und zu markieren. Dann kann geschraubt werden.

Es fehlt jetzt nur noch ein letzter Schritt. Im vergangenen Jahr habe ich einen Kubus Kerzenständer mit schwarzem Mattfinish gebaut, daher habe ich mich bei dieser Variante für Kupferspray mit Metallic-Effekt entschieden. Durch das vorherige Schleifen der einzelnen Zuschnitte bedarf es keiner weiteren Grundierung. Für das Besprühen des Gestells solltest Du am besten ins Freie gehen, um die Dämpfe nicht einzuatmen. Es empfiehlt sich, 2-3 Schichten aufzutragen. Je nach Lack, kann die Trockenzeit zwischen den einzelnen Sprühvorgängen bis zu einem Tag betragen. Beim Sprühen gilt die Devise: “Weniger ist mehr!”. Umso mehr Farbe auf einer Stelle aufgetragen wird, desto größer ist die Gefahr, dass sie verläuft oder sich kleine Luftbläschen bilden. Du wirst den Dreh aber schnell raushaben und dann ist Dein DIY Kubus auch schon fertig! Durch seine Form passt der Kerzenständer hervorragend in die anstehende Adventszeit und läuft mit seinem schlichten Design jedem Adventskranz locker den Stylerank ab.

Ich wünsche Dir nun ganz viel Spaß beim Bauen! xx

One Thought on “DIY – Kubus Kerzenständer

  1. vivien_noir on 2. Dezember 2015 at 13:38 said:

    Grandios! Superschön! Ich wollte ja ewig lange auch so einen, denn ich bin sehr lange schon schwer verliebt in diesen Kerzenständer. Leider konnten sie mir im Baumarkt die Spreissln (Holzleisten) nicht fein genug zuschneiden (die Gefahr für die Finger wäre wirklich nicht zu unterschätzen gewesen), deshalb war ich sehr glücklich, als ich gerade diese Woche beim Dekorations-Geschäft “DEPOT” sehr ähnliche Kerzenständer aus schwarzem “Eisendraht” (sehr stabil) und als Glaskubus mit schwarzen Metallrahmen (kantiger, aber auch schwerer) gefunden habe. Beide kosten 20,00 € und ich habe mich für den Glaskubus entschieden, weil ich ihn als “Adventkubus” (statt -kranz) missbrauchen werde. Mit einer schwarzen und iener weißen Christbaumkugel und ien paar grauen Steinen darin ist es meine alte, neue, jetzt ganz alleinige Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation