Wer legt eigentlich Trends fest? Bzw. wer legt fest, wer sie festlegen darf? Klar, da wo Geld und Einfluss fließen, da verkauft es sich am besten und schnellsten. Und da wo der Absatzmarkt am hungrigsten ist, fragt man gerne nach Trendsetting. Aber es gibt auch Überlegungen jenseits des Konsums, die durchaus einen Trend beschreiben können. So geht es  mir jedenfalls beim Thema “Popeline”. Sieht man im Stofflexikon unter dem Stichwort “Popeline” nach, so erhält man die folgende Definition:

“warenkundliche Bezeichnung für ein feingeripptes, leinwandbindiges Gewebe aus Baumwoll- oder Viskosegarn mit feiner, dichter Kette und dickem, weniger dichter Schußeinstellung. (…) Eingesetzt werden Popeline-Gewebe bei entsprechender Konstruktion als Hemden-, Kleider-,Blusen- und Mantelstoffe, sowie für Planen und technische Artikel.”

Ein Gewebe also. An und für sich zunächst nichts Spannendes, nichts Richtungsweisendes. Googelt man “Popeline” mit dem Zusatz “Stil”, (um Letzterem auf die Schliche zu kommen) so ist das Ergebnis ernüchternd. Was auf der einen Seite ganz logisch klingt – immerhin handelt es sich ja dabei “nur” um einen Stoff, wirft bei mir auf der anderen Seite die Frage danach auf, weshalb sich daraus bisher noch kein Stil ableiten ließ. Denn ein Blick auf die zahlreichen Fashionshows dieser Tage oder in die Onlineshops führender Modeketten zeigt, dass Popeline-Hemden mächtig auf dem Vormarsch sind. Und nein, gemeint sind dabei nicht nur Männerhemden, sondern vor allem – und daher für mich trendverdächtig – alle erdenkbar hemdartigen Kleidungsstücke für die Frau. Maskulin-feminin (kein Widerspruch in sich), edgy, urban, clean und sexy – diese Attribute verliehen durch meist klare Schnitte und extravagante Details, geben Popeline-Hemden und -blusen ihren ganz eigenen Stil, ihren eigenen Charakter. Nicht verwundern tut also, dass vor allem “weiß”, die Farbe der Stunde ist. Und damit lässt sich jedes dieser Kleidungsstücke unglaublich gut kombinieren. Für mich ist eine Bluse aus Popeline so etwas wie ein “Neutralisator”, wenn man so möchte aber auch ein It-Piece. Es kann für sich alleine stehen, aber sich auch gut in einen Look integrieren. Was denkt Ihr?

Popelinbluse via zara.de

Popelinhemd mit offenen Schultern via zara.de

Klassische Bluse ‘Celia’ von Cinque via edited.de

Hemd “POLLY PLAINS” von French Connection via edited.de

Cuffed cotton top via cosstores.com

Cotton-linen top with tie via cosstores.com

Striped voile and poplin T-Shirt von T by Alexander Wang via theoutnet.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation